Sächsische Ärzteversorgung - Leistungen

§§ 30, 31 SSÄV

Berufsunfähigkeit

Ein Mitglied, das auf Grund eines körperlichen Gebrechens oder einer Schwäche der körperlichen oder geistigen Kräfte vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr in der Lage ist, den ärztlichen/tierärztlichen Beruf auszuüben, kann einen Antrag auf Ruhegeld bei Berufsunfähigkeit stellen (§ 30 SSÄV).

Maßstab für das Vorliegen einer Berufsunfähigkeit ist die Unfähigkeit, innerhalb des Berufes eine Erwerbstätigkeit auszuüben. Es kommt daher für die Frage der Berufsunfähigkeit nicht auf die vom Mitglied zuletzt ausgeübte spezifische Tätigkeit an.

Eine Graduierung bzw. Teilerwerbsunfähigkeit sieht die Satzung nicht vor. Mit den Antragsunterlagen ist vom Mitglied ein ärztliches Gutachten mit aktuellen Epikrisen und Krankenhausberichten zum Nachweis der Berufsunfähigkeit einzureichen. Anhand der eingereichten Gutachten und Unterlagen erarbeitet eine aus einem Internisten, einem Chirurgen, einem Orthopäden und einem Psychiater bestehende Kommission Empfehlungen für den Verwaltungsausschuss, der daraufhin über den Einzelfall in den monatlich anberaumten Sitzungen berät und entscheidet.

Die Versorgung wird frühestens mit dem Tag fällig, an dem der Antrag auf Ruhegeld bei Berufsunfähigkeit bei der Sächsischen Ärzteversorgung eingeht (Posteingangsstempel).

Erhöhtes Ruhegeld bei vorzeitiger Berufsunfähigkeit

Das erhöhte Ruhegeld bei vorzeitiger Berufsunfähigkeit berechnet sich aus den gezahlten Beiträgen zuzüglich einer Hochrechnung mit dem durchschnittlichen individuellen Punktwert bis zum vollendeten 62. Lebensjahr, es sei denn, die Berufsunfähigkeit tritt innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem Hochschulabschluss ein (§ 31 SSÄV). Dann beträgt das einzuweisende Ruhegeld mindestens 45% der jeweils geltenden Rentenbemessungsgrundlage (RBM für 2014: 40.342,00 EUR/Jahr).

Tritt der Versorgungsfall nach Vollendung des 45. Lebensjahres, aber vor Vollendung des 62. Lebensjahres ein, wird die Versorgungsleistung um 0,1% für jeden vollen Kalendermonat nach Vollendung des 45. Lebensjahres gekürzt. Diese Kürzung gilt auch fort, wenn das Mitglied die Regelaltersgrenze erreicht. Tritt die Berufsunfähigkeit des Mitgliedes nach Vollendung des 62. Lebensjahres ein, gelten die Abzugsregelungen für das vorgezogene Altersruhegeld.

Satzung
Unsere Satzung gegliedert in Abschnitte und Einzel- paragraphen bequem per Mausklick oder als PDF-Dokument. zur Satzung
Download
Aktuelle Dokumente, notwendige Formulare und informative Broschüren zum Druck oder Download. zur Übersicht
Ansprechpartner
SAEV_Telefonverzeichnis_2014_teaserFragen zu Ihrer Mitgliedschaft richten Sie bitte an unsere Sachbearbeiterinnen. mehr
Organigramm
teaser_SAEV_Organigramm_2012Die Organe unseres Versorgungswerks und seine Verwaltung im Überblick. mehr
Info-Veranstaltung

Die für den 08.10.2014 geplante 6. Info-Veranstaltung für Mitglieder und Leistungsempfänger wird aufgrund zu geringer Teilnehmerzahl abgesagt.
mehr

© 2014 Sächsische Ärzteversorgung - Einrichtung der Sächsischen Landesärztekammer - Körperschaft des öffentlichen Rechts
Disclaimer | Datenschutz