Aktuelles

SÄV aktuell

"Verantwortliches Investieren" - diesem aktuellen, viel diskutierten Thema widmet sich unsere Jahresveröffentlichung 2020: zu lesen in der Dezember-Ausgabe des "Ärzteblatt Sachsen" und unter diesem Link.

Geschäftsstelle ab sofort für Besucherverkehr geschlossen

Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu hemmen und unsere Mitglieder und Mitarbeiter vor Infektionen zu schützen, schließen wir unsere Geschäftsstelle ab sofort bis auf Weiteres für den öffentlichen Besucherverkehr. Ausnahmen sind Dienstleister und Lieferanten. Mitglieder nutzen bitte die Möglichkeiten der telefonischen und schriftlichen Beratung. Unsere Geschäftszeiten gelten unverändert weiter.

| Geänderte Öffnungszeiten

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Vom 24. bis 31. Dezember 2020 verabschieden wir uns in die Weihnachtsferien. Wir freuen uns, Sie ab 4. Januar 2021 wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten beraten zu können. Bis dahin wünschen wir Ihnen eine - trotz allem - frohe und erholsame Weihnachtszeit. Kommen Sie wohlbehalten im neuen Jahr an.

| Aktuelle Information zur Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung

Aktuelle Information zur Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung

Derzeit kommt es bei der Deutschen Rentenversicherung Bund zu Verzögerungen und verlängerten Bearbeitungszeiten (4-6 Monate) bei der Bearbeitung von Befreiungsanträgen. Wenn der Befreiungsantrag innerhalb von drei Monaten nach Tätigkeitsbeginn bei der Sächsischen Ärzteversorgung eingegangen ist, ist die Frist gewahrt und es erfolgt eine rückwirkende Befreiung zum Tätigkeitsbeginn, unabhängig davon, zu welchem Zeitpunkt die Bearbeitung durch die Deutsche Rentenversicherung Bund erfolgt. Den…

33. Erweiterte Kammerversammlung

Am 13. Juni 2020 wählten die Mandatsträger der 33. Erweiterten Kammerversammlung die Mitglieder des Aufsichts- und Verwaltungsausschusses der 7. Legislaturperiode. Die Delegierten beschlossen zudem, die am 31. Dezember 2020 laufenden Versorgungsleistungen zum 1. Januar 2021 nicht zu dynamisieren und die geltende Rentenbemessungsgrundlage für das Jahr 2021 beizubehalten.